Redaktions Center

Nudelsalat

Share

Tachchen!3
Der Frühling kommt, das Wetter wird endlich wärmer und es kann evtl. auch draußen wieder gegrillt werden! Ideal, um auch mal wieder einen Salat zu machen, als Beilage oder Hauptspeise für besonders warme Tage. Aus diesem Grund gibt es in dieser Ausgabe Nudelsalat, fleischiger, non-vegetarischer natürlich! Mmmmhh, jetzt bekomm ich da gerade wieder richtig Bock drauf! 😀
Die angegebene Menge ist für mindestens 3 Personen gedacht und sollte innerhalb von 2-3 Tagen gegessen werden.

Kleine Anmerkung: Je nach Wunsch könnt ihr die Paprika auch durch Eier ersetzen. Ich esse ihn aber lieber mit Paprikastückchen.

Zubereitung:

  1. Setzt einen Topf mit Salzwasser auf und fangt an, es zu kochen um anschließend die Nudeln rein zu schütten und diese ebenfalls zu kochen, bis sie weich, aber bissfest sind.

 

  1. Während die Nudeln kochen, geht das große Schnibbeln los. Zunächst aber nehmt ihr die Dose Erbsen, öffnet sie und schüttet sie in ein kleines Sieb, damit das Wasser abfließt. Nehmt anschließend sowohl die Fleischwurst und schneidet sie komplett in kleine Würfel (aber nicht allzu klein), dann schält die Zwiebel und schneidet diese in kleinere Würfel, dann entkernt ihr die Paprika, wascht und schneidet sie ebenfalls in kleine Würfel. Zu guter Letzt kommen die Essiggurken dran, die (Überraschung!) auch in Würfel geschnitten werden. Schüttet das Glas mit dem Gurkenwasser aber nicht ab, ihr werdet das Gurkenwasser noch benötigen.

 

  1. Wenn die Nudeln gar sind, schüttet sie gut ab mit durch ein großes Nudelsieb und lasst sie dann darin eine Weile abkühlen.

 

  1. Sobald die Nudeln abgekühlt sind, nehmt ihr eine große Salatschüssel und schüttet die Nudeln hinein, zusammen mit all den geschnittenen Fleisch- und Gemüsewürfeln…. und Erbsen.
  1. Mischt schon mal alles schön durch und fangt dann an, Remoulade und etwas Gurkenwasser hinzuzugeben und diese dann schön unterrühren. Eine Mengenangabe bei der Remoulade mache ich jetzt nicht – der Salat sollte zwar gut mit Remoulade bedeckt sein, aber auf keinen Fall darin schwimmen und auch nicht zu wenig bedeckt sein. Schmeckt zwischendurch am besten immer mal ab und schaut.

 

  1. Solltet ihr der Ansicht sein, es ist genügend Remoulade drin, würzt ihr ganz zum Schluss noch den Salat mit Salz und Pfeffer, mischt wieder durch, schmeckt auch hier immer wieder ab. Ist er würzig genug, packt ihr einen Deckel oder Folie auf die Schüssel und lasst den Salat 1-2 Stunden im Kühlschrank ziehen! Fertig…..(endlich ^^)

 
 

Guten Appetit!                                                                   4

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 + 1 =


Beiträge – Kalender
Oktober 2019
M D M D F S S
« Sep    
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  
Neue Kommentare