Redaktions Center

Schon gewusst – Gemischtes rund um das Thema Tod und ähnlich

Share

Schon gewusst – Gemischtes rund um das Thema Tod und ähnlich

  • George W. Bush Junior begnadigte nur einen einzigen Mann: Henry Lee Lucas. Dieser sorgte für Aufsehen, da er etliche Morde zugab (an manchen Tagen waren es nur 3, an anderen über 200), die Geständnisse wahlweise zurücknahm oder wieder zugab. Während einer seiner Haftstrafen wurde er wegen Überfüllung (!) des Gefängnisses entlassen.

 

  • Armin Meiwes, der „Kannibale von Rotenburg“, stammt ursprünglich aus Essen.

 

  • Ein „Psychopath“ ist per Definition in der psychiatrischen/forensischen Forschung nicht zwangsweise ein verrückter Mörder oder ähnlicher Straftäter. Vielmehr entscheidet die persönliche Lebensgeschichte darüber, ob ein Psychopath kriminell wird. Im Genauen ist Psychopathie eine Persönlichkeitsstörung, die unter Anderem mit fehlender Empathiefähigkeit verbunden ist. Trotz Allem kann man davon ausgehen, dass sich auch in sehr hohen Positionen und einigen Chefetagen Psychopathen befinden, da eine gewisse Rücksichtslosigkeit für bestimmte Posten karrierefördernd ist.

 

  • Dennis Hawver wurde 2014 im US-Bundesstaat Kansas die Anwaltslizenz entzogen, weil er für den eigenen Mandanten die Todesstrafe forderte (Grund: unerklärliche Inkompetenz). Dass er seinen Mandanten als „geübten Todesschützen“ betitelte, ist vielleicht eine Auszeichnung für dessen Treffsicherheit, aber weniger für Mr. Hawvers anwaltliches Geschick zu sehen. Hoffen wir einfach, dass er sein Vorhaben „Gemüse anzubauen“ etwas erfolgreicher umsetzen kann. 😉

 

  • Kannibalismus ist in Deutschland kein Straftatbestand

 

  • Tödlicher Reiskuchen: Jedes Jahr zu Neujahr ersticken in Japan Menschen an dem klebrigen Reiskuchen (Mochi), der auch in der Neujahressuppe enthalten ist. Es gilt als besonders glücksbringend möglichst viel davon zu Essen. Da der Mochi aber so unglaublich klebrig ist, sterben jedes Jahr vor allem ältere Menschen beim Mochiessen. Trotz Tipps zum gefahrloseren Genuss von Mochi gab es 2015 neun Tote.

 

  • Jedes Mal, wenn in einem Land der Welt die Todesstrafe abgeschafft wird, wird das Kolosseum für 48 Stunden in verschiedenen Farben erleuchtet.

 

  • Der 1930 durch die Gaskammer hingerichtete Robert H. White antwortete auf die Frage nach seinem letzten Wunsch mit einem sprichwörtlichen Galgenhumor, dass ihm in dieser Lage nur eine Gasmaske etwas brächte.

 

  • Sean Beans Sterbequote in seinen bisherigen Filmen liegt bei 35 % er starb in 25 von seinen 70 Filmen.

 

  • Die Trauerfarbe in Asien ist Weiß.

A.R. Quelle: Internet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

7 + 4 =


Beiträge – Kalender
Oktober 2019
M D M D F S S
« Sep    
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  
Neue Kommentare